Obedience 2018-05-03T19:51:20+00:00

Erläuterung des Programms

Obedience ist unter Hundesport einzuordnen. Hervorhebend sei zu erwähnen, dass die harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund im Vordergrund zu sehen ist. Die Gehorsamkeitsübungen beim ASCD werden nach den amerikanischen ASCA-Regeln ausgeübt und gerichtet.

Neben den bekannten Übungen, wie bei Fuß gehen, Sitz und Platz, bietet das Obedience noch weitere, reizvolle Übungen für Hund und Hundeführer.
Obedience ist für alle Hunde, egal welchen Alters und welcher Rasse geeignet, da die körperliche Belastung für den Hund gering ist.
Beim Hundeführer zählt hauptsächlich Geduld, Präzision und Freude an der Beschäftigung mit dem Hund.
Obedience kann von jedem ausgeübt werden, eine Begleithundeprüfung ist nicht notwendig.

Da im Obedience großer Wert auf die freudige Arbeit des Hundes gelegt wird, wird hier im Training ausschließlich mit posititver Motivation gearbeitet. Dies stellt durchaus höhere Anforderungen an die „pädagogischen Fähigkeiten“ des Hundeführers.

Beim Obedience wird nicht wie bei der BH ein bestimmtes Laufschema gelernt, sondern in den einzelnen Klassen gibt es bestimmt Elemente die vorkommen, aber das Laufschema ist bei jedem Turnier anders. Außerdem wird beim Obedience nach der Ansage des Richters gegangen, was eine hohe Konzentration für den Hundeführer und seinen Hund bedeutet. Hier finden Sie eine Übersetzung der verschiedenen Begriffe und Kommandos

Obedience ist in verschiedene Leistungsgruppen unterteilt. Vor dem Beginn der Einzelprüfungen werden die Hunde in der Gruppe im langen Sitz und anschließend im langen Platz geprüft. Es gibt einen Einsteiger-Trial, der sich Sub-Novice nennt. Hier können junge Hunde und unerfahrene Hundehalter ihre ersten Obedience-Erfahrungen unter den amerikanischen Obediencerichtern sammeln. Die komplette Prüfung, samt dem langen Sitz und Platz, wird von Anfang bis Ende mit Leine absolviert.

Ab der Klassen Novice A werden vom Hundeführer präzise ausgeführte Kommandos erwartet. Meist liegen die Fehler beim Hundeführer und nicht beim Hund. Es sind nur Kommandos erlaubt, unterstützende Körpersprache oder zusätzliche Handzeichen, gibt Punktabzug.

Die Regeln entnehmen Sie unserer Page Novice Regeln


Ab der Klasse Open muss zusätzliches apportieren und überspringen von angezeigten Hindernissen erfüllt werden. Distanzkommandos, wie Platz aus der Bewegung kommen ebenfalls ab Open hinzu.

Die Regeln entnehmen Sie unserer Page Open Regeln


Utility ist das Highlight bei Obedience. Perfekt ausgeführte Distanzkommandos, zügiges apportieren, überwinden der angezeigten Hindernisse, ausführen von Kommandos die nur durch Handzeichen gegeben werden, fordern von Hund und Hundeführer höchste Konzentration.

Die Regeln entnehmen Sie unserer Page Utility Regeln

Ab Novice A, muss sich für die nächste Klasse 3 X qualifiziert werden. Nach 3 Qualifies ( 3 Beinen ) ist man für die nächste Klasse startberechtigt. Wer einen Hund in Novice B qualifiziert hat, darf in Novice A keinen Hund mehr vorstellen. Von 3 Qualifies, müssen 2 unter verschiedenen Richtern erreicht worden sein.

Der ASCD bietet im dritten Jahr Obedience Trials unter amerikanischen Richtern an. Hunde die einen Titel nach dreimaliger Qualifikation erreicht haben, bekommen diesen Titel hinter dem Hundenamen eingetragen.

Wir der ASCD, würden uns über weitere Teilnehmer, aller Rassen, auch gerne Mischlinge, bei unseren Obedience Trials freuen. Auch bei den Trainingstagen, die auf unserem Veranstaltungskalender veröffentlicht werden, freuen wir uns über weitere Teilnehmer. Mitmachen kann also jeder!!!

Wir bieten mehrfach im Jahr Obedience-Übungstage (Klick Verlinkung zu Obedience Seminar Tipps“) an, an denen jeder teilnehmen kann.
Termine entnehmen sie bitte unserem Veranstaltungskalender oder melden Sie sich unter

Obedience@ascdev.de

Hunde die kein ASCA Papier haben, können beim ASCA eine Trackingnummer beantragen, (ca. 15 Dollar) und können somit an jeder ASCA / ASCD Rally und Obedience-Veranstaltung teilnehmen. Wer eine Trackingnummer benötigt, meldet sich bitte bei Obedience@ascdev.de, oder fordert vom ASCA direkt das Formular an.
Junioren können kostenlos Mitglied im ASCA werden, das Formular finden Sie hier.
Der Impfpass muss zu den Veranstaltungen mitgebracht werden.

Von der Teilnahme sind ausgeschlossen:

  • Hunde, die blind und/ oder taub sind.
  • Hunde, die einem Richter oder einem Familienmitglied des Richters gehören.
  • Hunde, deren Äußeres z.B. durch Farbe, Klebeband, Kalk oder ähnliche Substanzen verändert wurde.
  • Hunde, die Schienen oder andere Gestelle tragen, die einen Fehler korrigieren sollen.
  • Hunde, die lahmen.
  • Hündinnen, die läufig sind.
E-Mail
Weitere Informationen und Ausschreibungen für die Obedience Trials erhalten Sie bei:

Show Secretary Obedience – Rally Trial:

Marianne Kunzmann

E-Mail